Sehr lesenswert sind die Gedanken, über die Maxim Loick auf seinem Blog „…wie wir hier sagen!“ schreibt. In seinem Beitrag „Zwischenmenschliche Schulden abbauen“ appelliert er an uns alle, einander im Zeitalter der digitalen Vernetzung mehr zu vertrauen und die Zwischenmenschlichkeit aktiv zu pflegen. Das versteht er nicht als naive Träumerei, denn

„… Maschinen sind im „Tja! Kann man nichts machen!“ sagen viel besser als Menschen.“

und folgert:

„Es geht jetzt darum, dass wir uns um einander kümmern. Es geht darum, dass wir den Maschinen sagen: „Kann man wohl was machen, weil wir Menschen sind und ihr nicht!“

Ich finde, Maxim spricht hier eine Wahrheit aus, die man nicht oft genug wiederholen kann. Den Tanz ums Feuer in Batikgewändern würde ich allerdings zu gerne auch mal sehen 😉

 


Wir freuen uns, wenn Ihr unsere Beiträge weitersagt: